Transparency, Brooklyn Bridge Pillar New York, 2009, fineart and pigment colors on photofilm or on acrylic glass, 40 x 30 cm, 15,75 x 11,81 inches, Edition A, Auflage 6 + 3 a.p., copyright A.Jelich, Münster/ New York



Transparencies, Installation: New York 1, 2009



Transparency, Taxi N.Y, 2012, fineart and pigment colors on photofilm or on acrylic glass, 40 x 30 cm, 15,75 x 11,81 inches, Edition A, Auflage 6 + 3 a.p., copyright A.Jelich, Münster/ New York



Transparency, House with fire ladders, New York, 2009, fineart and pigment colors on photofilm or on acrylic glass, 40 x 30 cm, 15,75 x 11,81 inches, Edition A, Auflage 6 + 3 a.p., copyright A.Jelich, Münster/ New York



Transparency, Brooklyn Brigde, New York, 2009, fineart and pigment colors on photofilm or on acrylic glass, 40 x 30 cm, 15,75 x 11,81 inches, Edition A, Auflage 6 + 3 a.p., copyright A.Jelich, Münster/ New York



Transparencies, Installation: New York 2, 2009

Transparencies, Installation: New York 3, 2009



Transpaency, New York 2 ( Coca Cola), 2009, fineart and pigment colors on photofilm, 55 x 40 cm, 21,65 x 15,75 inches.jpg



Transparency, Brooklyn Bridge New York, 2009, fineart and pigment colors on photofilm or on acrylic glass, 45 x 60 cm, 17,72 x 23,62 inches, Edition A, Auflage 6 + 3 a.p., copyright A.Jelich, Münster/ New York



Transparency, New York at night, 2014, fineart and pigment colors on photo film or on acrylic glass, 40 x 30 cm, 15,75 x 11,81 inches, Edition A, Auflage 6 + 3 a.p.,



Transparency, Flat Iron Building N.Y.,2012, fineart and pigment colors on photofilm or on acrylic glass, 70 x 50 cm, 27,56 x 19,69 inches, Edition A, Auflage 6 + 3 a.p., copyright A.Jelich, Münster/ New York



Transparency, Chrysler N.Y., 2014, fineart and pigment colors on photofilm or on acrylic glass, 40 x 30 cm, 15,75 x 11,81 inches, Edition A, Auflage 6 + 3 a.p., copyright A.Jelich, Münster/ New York



Transparency, Chrysler N.Y., 2014, fineart and pigment colors on photofilm or on acrylic glass, 40 x 30 cm, 15,75 x 11,81 inches, Edition A, Auflage 6 + 3 a.p., copyright A.Jelich, Münster/ New York



Wolfgang Türk: Urban Transparency - Urbane Transparenz

The confrontation with the formal language of nature accompanied in the oeuvre of Angelika Jelich complementary receiving a sober attestierende urban realities. Your city Impressions avoid any color blur, but rather cite in their Neonfarbigkeit the Light Language of the metropolises. There are mostly photographic images of New York that – captured on Transparent – Background with film strips and are underlaid and implying the glitzy advertising and promotional world that the city Wanderer becomes apparent only upon further rapprochement and the conquest of the city and the street space. They are memories of LOOKED that in the artistic accomplishment but not content with the mere Abschilderung. Near and distance vision, panoramic and detail, combined in one and the same image, condense to a personal psychological profile of the city experience.
There is just one last step of abstraction and mystification, the vertically emerging forms and horizontally erupting tracks to a mere Ruling,
a simple line framework, simplify. So as always further from the natural images of their model and dissolve in a Farbkosmos so also the vistas and cityscapes simplifizieren too hard juxtaposed, intersecting lines and trains that can be bird’s-eye view at the same time stylized city panorama like road network.

Nature and culture

In kaleidoscope of artistic expression ranging Angelikas Jelichs approaches to the variety of topics that provide natural and cultural tradition and urban civilization of artificial alienation to reducing to a recurring motif canon of emblematic stylisation to complete abstraction. This bandwidth documented a continuous, different creative periods arrested confrontation with the topoi nature and culture, which are by the artist as a reflex temporary condition and mirror of the soul to be preserved hoard of personal remembrance.



Die Auseinandersetzung mit der Formensprache der Natur begleitet im Oeuvre von Angelika Jelich komplementär eine nüchtern attestierende Aufnahme urbaner Wirklichkeiten. Ihre Stadtimpressionen vermeiden jede farbliche Weichzeichnung, sondern zitieren vielmehr in ihrer Neonfarbigkeit die Lichtsprache der Metropolen. Es sind zumeist fotographische Aufnahmen von New York, die – auf Transparent gebannt – mit Folienstreifen hinter- und unterlegt werden und damit die glitzernde Werbe- und Reklamewelt andeuten, die sich dem Stadtwanderer erst bei weiterer Annäherung und Eroberung der City und des Straßenraums erschließt. Auch sie sind Erinnerungen an Geschautes, das sich in der künstlerischen Umsetzung aber nicht mit der bloßen Abschilderung begnügt. Nah- und Fernsicht, Panorama und Detail, in ein und demselben Bild zusammengefügt, verdichten sich zu einem persönlichen Psychogramm der Stadterfahrung.
Es ist dabei nur noch ein letzter Schritt der Abstraktion und Verrätselung, die vertikal aufstrebenden Formen und die sie horizontal durchbrechenden Bahnen zu einer bloßen Lineatur,
einem einfachen Liniengerüst, zu vereinfachen. So wie sich die Naturbilder immer weiter von ihrem Vorbild entfernen und sich in einem Farbkosmos auflösen, so simplifizieren sich auch die Veduten und Stadtansichten zu hart gegeneinander gehaltenen, sich kreuzenden Linien und Bahnen, die stilisiertes Stadtpanorama wie Straßennetz aus der Vogelperspektive zugleich sein können.

Natur und Kultur

Im Kaleidoskop künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten reichen Angelikas Jelichs Annäherungen an die Themenvielfalt, die Natur und kulturelle Tradition und urbane Zivilisation bereitstellen, von artifizieller Verfremdung zu Reduktion auf einen wiederkehrenden Motivkanon, von zeichenhafter Stilisierung zu vollkommener Abstraktion. Diese Bandbreite dokumentiert eine kontinuierliche, unterschiedlichen Schaffensperioden verhaftete Auseinandersetzung mit den Topoi Natur und Kultur, die von der Künstlerin als Reflex temporärer Befindlichkeit und Spiegel der Seele zu bewahrenden Horten eines persönlichen Erinnerns werden.



Copyright for all images on this page Angelika Jelich, Münster / New York